Ipad AIr 2019 mit Pencil und Smart Keyboard
Ipad AIr 2019 mit Pencil und Smart Keyboard

Die neue ipad 2019 Air ist leicht, glatt, schnell und unterstützt eine Vielzahl von Apps. Es leidet jedoch unter einem leichten Mittel-Kind-Syndrom. Es ist weder so günstig wie das Einsteiger-iPad, das die grundlegenden Tablet-Dinge gut beherrscht, noch ist es so leistungsstark für kreative Anwendungen wie das iPad Pro. Wenn Du es jedoch kombinierst mit einer Tastatur, eignet sich das iPad Air sehr gut als Basis-Laptop für den normalen Hausgebrauch.

Das neue Design und der Stift

Apple iPad Air 2019 im Test 64 GB Gold
Apple iPad Air 2019 im Test 64 GB Gold

Das Air gibt es in den Farben Gold, Grau oder Silber. Ein 64GB-Modell kostet 549 Euro und das 256GB-Modell liegt bei 719,- Euro.

Das ganze ist auch als 4G LTE Version erhältlich und kostet einen Aufpreis von je Modell von 140,- Euro. Der Apple Pencil kostet 99 Euro, und die Original Apple Tastatur liegt bei 179 Euro.

Das Design des Tabletts ähnelt dem des 10,5-Zoll-IPad Pro 2017. Es hat 9,8 x 6,8 x 0,2 Zentimeter und wiegt genau 456 Gramm.

Auf der Unterseite befinden sich zwei Lautsprecher, ein Blitzanschluss (nicht USB-C) und die traditionelle Heimtaste mit Touch ID. Das Air unterstützt keine Face ID, aber Touch ID und war sehr genau und einfach zu testen.

Ipad Air 2019 Silber
Ipad Air 2019 Silber

Der 2.224 x 1.668, 10,5 Zoll große Bildschirm ähnelt dem neuen iPad-Mini-Bildschirm. Die Farben sind ziemlich genau. Die TrueTone Technologie von Apple ändert den Weißpunkt des Bildschirms basierend auf dem Umgebungslicht.

Ich habe die Bildschirme mit der CalMAN for Business-Software von SpectraCal und einem Klein K-80-Kolorimeter getestet und festgestellt, dass sowohl das iPad Air als auch das iPad mini bei eingeschaltetem TrueTone bei 432 bis 440 nits etwa gleich hell sind, wobei aber das Mini bei ausgeschaltetem TrueTone mit 480 nits zum Air’s 451 etwas heller ist.

Das Tablett unterstützt den originalen Apple Pencil Stift sowie den Eingabestift von Logitech den Crayon, der etwas leichter zu halten ist als der lange, runde Stift von Apple, aber keine Kippsensitivität hat.

iPad Air 2019 mit TrueTone Display
iPad Air 2019 mit TrueTone Display

Das Zeichnen mit dem Stift fühlt sich großartig an, bis Du den neuen Stift beim iPad Pro Modell verwendest.

Während Apples Stift der ersten Generation genauer, empfindlicher und weniger träge ist als kapazitive Stifte, die auf älteren oder billigeren Tablets verwendet werden, sorgt der 120Hz-Bildschirm auf den Pro-Tabletts dafür, dass sich der Stift der zweiten Generation noch reaktionsschneller und realistischer anfühlt.

Der Hauptgrund, um das neue iPad zu kaufen, ist Apples 179 Euro Smart Keyboard Case, das an den physischen Anschlüssen befestigt wird, die kleineren und billigeren iPads haben das nicht.

Es ist schon etwas merkwürdig, aber Apples iPad-Tastatur ist jetzt besser als seine enttäuschende MacBook-Tastatur.

Ipad Air 2019 Space Grau
Ipad Air 2019 Space Grau

Die Schlüssel im Chiclet-Format sind gegen Staub und Wasser versiegelt. Die Tasten finde ich sind viel leiser als das Klackern der MacBook-Tastatur, die ich früher benutzt habe, und ich finde, dass die Smart Keyboards schneller zu tippen sind.

Ich finde auch, dass Apples Tastatur besser ist als die Tastaturen von Drittanbietern, die ich verwendet habe.

Es ist leichter als beispielsweise das beliebte Logitech Slim Folio, und die Tasten fühlen sich etwas solider an.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Prozessor und Leistung

Der iPad Air hat den gleichen A12-Prozessor wie das iPad mini und die aktuellen iPhones, und hat fast die gleichen Maßstäbe: 4.776 auf Geekbench Single-Core, 11.501 auf Geekbench Multi-Core und 24,42 auf GFXBenchs intensivstem Aztec-Grafiktest.

Diese Ergebnisse sind nicht ganz so schnell wie die aktuellen iPad Pro-Modelle, die einen A12X-Prozessor mit verstärkter Grafik verwenden, aber sie sind deutlich schneller als das aktuelle iPad mit seinem A10-Prozessor, der 3.512 Single-Core- und 5.934 Multi-Core-Kerne auf der Geekbench erhielt.

Wie ich beim iPad mini festgestellt habe, gibt es den größten Leistungsunterschied bei der Verwendung von Anwendungen wie Videokodierung oder Augmented Reality.

Apple iPad Air 64 GB Space Grau Wlan + Cellular
Apple iPad Air 64 GB Space Grau Wlan + Cellular

Plantale, eine lehrreiche AR-App über Pflanzen, animiert auf dem iPad Air viel flüssiger als auf dem Standard iPad.

Bei Spielen liegt die Lebensdauer vom Prozessor bei ungefähr drei Jahren, dann werden neue Spiele auf einem A10-Prozessor, aber nicht auf einem A12 laufen.

Die Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit beim neuen Air ist gut, die Laufzeit beträgt ca. 6 Stunden, 13 Minuten mit einem YouTube-Video, wobei der Bildschirm auf volle Helligkeit über Wi-Fi eingestellt war, was deutlich besser ist als bei den iPads der fünften und sechsten Generation, die jeweils 5 Stunden und 40 Minuten dauerten. Das entspricht etwa elf Betriebsstunden bei halber Helligkeit.

Das iPad Air verfügt zudem über die gleichen Netzwerkfunktionen wie das iPad mini. Das bedeutet ein perfektes 802.11ac WLAN und ein optionales LTE-Modem, das alle US-amerikanischen und die meisten ausländischen Netzwerke unterstützt.

Das Air verfügt sowohl über einen eSIM- als auch über einen physischen SIM-Kartensteckplatz. Mit dem eSIM kannst Du dich für Tarife von AT&T, Sprint, T-Mobile oder bei anderen Netzanbietern anmelden.

Ipad Air 2019 Gold Rückseite
Ipad Air 2019 Gold Rückseite

Wie die anderen iPad Modelle läuft auch das Air mit iOS 12.2, was ein Segen und ein Fluch ist. Apples Betriebssystem funktioniert mit allen wichtigen Geschäftsanwendungen wie Microsoft Office und Photoshop, aber sie sind nicht vollständig ausgestattet.

iOS 12.2 unterstützt auch Dual-Window-Multitasking und einen begrenzten Dateimanager, aber Workflows, die ein einfaches Umschalten zwischen verschiedenen Fenstern und Dokumenten erfordern, funktionieren auf den iPads leider noch nicht immer ideal.

Kamera und Multimedia

Wie das neue iPad mini verfügt auch das iPad Air über eine 8-Megapixel-Rückkamera und eine 7-Megapixel-Frontkamera, die beide 1080p-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Bilder werden aggressiv geschärft und oft recht verrauscht.

Beide sind weit von der Qualität entfernt, die man von den neuesten iPhones erhält, besonders bei schlechten Lichtverhältnissen.

Während das iPad Air für die Bearbeitung Deines nächsten Films sehr gut geeignet ist, ist es nicht ideal für die Aufnahme von Filmen.

Ipad AIr 2019 mit Pencil und Smart Keyboard
Ipad AIr 2019 mit Pencil und Smart Keyboard

Die iPad-Kamera ist vielmehr für die Computervision gedacht, insbesondere da Apple versucht, Augmented-Reality-Anwendungen zu entwickeln.

Der TrueTone Bildschirm unterstützt den DCI-P3 Wide Color Gamut, so dass Fotos und Videos hervorragend aussehen, wenn nicht sogar technisch HDR.

Während der Bildschirm technisch besser ist als das Display des iPad mit einem Preis von 349 Euro, das den weiten Farbraum nicht unterstützt und etwas mehr Reflexionsvermögen hat, würde ich mich nicht für das Upgrade entscheiden, nur um Videos anzusehen.

Auf der Unterseite des iPad Air befinden sich zwei Lautsprecher; wie bei vielen Tablets mit diesem Layout ist. Das iPad Pro hat vier Lautsprecher, aber er kostet 300 Euro mehr. Zumindest gibt es noch eine Kopfhörerbuchse.

Mein Fazit


Vorteile

  • Schlankes, leichtes Design
  • Funktioniert mit Apple Pencil und Smart Keyboard

Nachteile

  • Kamera könnte besser sein

Apples iPad-Lineup ist in diesem Jahr ziemlich umfangreich geworden, aber es ist mir relativ klar, für wen jedes der Modelle bestimmt ist und warum.

Die Basis iPad ist für Kinder oder jeden geeignet, der sich hauptsächlich auf Video- und Webbrowsing konzentriert.

Sein weniger leistungsstarker Prozessor spielt im Normalbetrieb keine Rolle. Du kannst es sicherlich mit der preiswerteren Tastatur von Logitech Slim Folio ausstatten, aber es ist nicht so elegant wie Apples Original Lösung für das Air.

Das iPad mini ist in erster Linie für jemanden, der ein kleineres iPad möchte. Aber mit seinem kleinen, leichten Formfaktor und seinem leistungsstarken Prozessor ist es auch ideal für Augmented-Reality-Anwendungen.

Das iPad Pro ist für Leute, die den Bleistift in ernsthaften kreativen Anwendungen verwenden wollen. Der Stift der zweiten Generation ist dank seiner magnetischen Aufladung viel komfortabler als der der ersten Generation, das ProMotion-Display macht den Stift reaktionsschneller und die kommende Version von Photoshop wird auf dem A12X-Prozessor sehr gut laufen.

Das iPad Air ist entweder für kreative Apps oder für den einfachen Quasi-Laptop-Einsatz gedacht. Apples Tastatur ist zuverlässiger als Bluetooth, und der leistungsfähigere Prozessor bietet echte Vorteile in Anwendungen wie iMovie und Photoshop Express.

Nein, es ist kein echter Laptop; wenn Du einen Workflow hast, bei dem viele Dateien zwischen Anwendungen gezogen werden müssen, wird kein iPad für Dich funktionieren. Aber viele Leute wollen einfach nur eine Textverarbeitung und einen Webbrowser.

Letztendlich sind sie alle Modelle gut. Aber wie ich schon seit einigen Jahren sage, hält iOS iPads für die meisten Leute zurück, die primäre, professionelle Computer benutzen wollen.

iPads stehen immer noch so ziemlich allein da, für das, was sie sind. Ja, es gibt anständige, billige Android-Tabletts wie das Samsung Galaxy Tab A; erschwingliche Ultrabooks mit großartigen Tastaturen und mittelmäßigen Bildschirmen, und gute komplexe Windows 2-in-1s wie das Microsoft Surface Go.

Aber es gibt keinen wirklichen Konkurrenten für diese Kombination aus Einfachheit und Qualität. Samsungs Galaxy Tab S4 ist für mich die beste Wahl, wenn Du darauf bestehst ein Google Android Tablet zu benutzen.

Das normale iPad hat immer noch genug Leistung, um die meisten Anwendungen zu unterstützen, die grundlegende Tablet-Nutzer wünschen, so dass es nach wie vor eine gute Einstiegslösung ist.

Die Air und die Pro Modelle sind beide eine Stufen nach oben, und sie bieten beide mehr Möglichkeiten.

Angebot
Apple iPad Air (10,5", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau
  • 10,5" Retina Display (26,67 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum
  • A12 Bionic Chip
  • Touch ID Fingerabdrucksensor und Apple Pay
  • 8 Megapixel Rückkamera, 7 Megapixel FaceTime HD Frontkamera
  • Stereo-Lautsprecher

Summary
Review Date
Author Rating
51star1star1star1star1star

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here